Pro Ject + 4 Yes Platten

  • Im Angebot
  • €349,00
  • Normaler Preis €499,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Pro Ject Debut Carbon DC Piano Plattenspieler (edel-Edition) zusammen mit 4 Yes Platten.

Neben dem Player sind folgende Platten im Set:

- Magnification

- House of Yes-Live From House Of Blues

- Open Your Eyes

- The Ladder

Der Plattenspieler Klassiker!

Carbon-Tonarm mit Ortofon OM 10 und DC-Netzteil

Der erste Debut Plattenspieler löste bei seinem Erscheinen Ende der 90er Jahre eine Revolution in der Hifi-Branche aus. Der neue Debut Carbon DC setzt nun ein Zeichen als der neue Standard in seiner Kategorie für das nächste Jahrzehnt.

 

Der hochwertige Tonarm aus Carbon weist eine erhöhte Steifigkeit und deutlich weniger Resonanzen als Metall auf. Zusammen mit anderen Weiterentwicklungen, wie höherem Plattentellerdurchmesser und Masse, sorgt der neue Carbon-Tonarm für eine deutlich bessere Tonqualität! Der verbesserte Riemenantrieb nutzt einen ruhig laufenden AC-Motor mit effektiver Entkopplung vom Chassis und TPE-Bedämpfung und einen ultrapräzisen DC/AC-Generator (ähnlich wie die Speed Box) für ultimative Drehzahlstabilität und Vibrationsfreiheit. Mit dem inkludierten, hervorragend abgeschirmten, quasi-symmetrischen, niederkapazitiven Connect it E RCA Kabel ist eine optimale Signalübertragung garantiert.

 

Lieferumfang:

Debut Carbon (DC) mit Ortofon OM 10

Netzteil

Staubschutzcover

Filzmatte

Adapter für 7“ Singles

Connect it E RCA Kabel

 

Magnification 2LP

Die 1968 gegründete Band Yes gehört zu den Giganten des Progressive Rock. „Magnification“ ist ihr zweites Album in Be-gleitung eines vollständigen Symphonieorchesters. Das Album entstand in enger Zusammenarbeit mit einem 60-köpfigen Orchester, unter der Leitung von Larry Groupé und wurde ohne Keyboarder aufgenommen. Somit ist es das einzige Album der Bandgeschichte, auf dem nur vier Mitglieder von Yes mitwirkten. Ein Hörgenuss auf 180g schwarzem Virgin Vinyl.

1 Magnification
2 Spirit of survival
3 Don't go
4 Give love each day
5 Can you imagine
6 We agree
7 Soft as a dove
1 Dreamtime
2 In the presence of [Part 1] (Deeper)
3 In the presence of [Part 2] (Death of ego)
4 In the presence of [Part 3] (True beginner)
5 In the presence of [Part 4] (Turn around and remember)
6 Time is time

 

Open Your Eyes

»Open Your Eyes« wurde 1997 von der erfolgreichen Progressive Rock Band Yes veröffentlicht, zu dieser Zeit besetzt mit den klassischen Mitgliedern Jon Anderson, Steve Howe, Chris Squire, Alan White und dem neuen Keyboarder Billy Sherwood.

1 New state of mind
2 Open your eyes
3 Universal garden
4 No way we can lose
5 Fortune seller
6 Man in the moon
1 Wonderlove
2 From the balcony
3 Love shine
4 Somehow... Someday
5 The solution

 

 

House of Yes-Live From House Of Blues

»House Of Yes: Live From The House Of Blues« zeigt eine Konzertaufnahme, die während ihrer Tour zum bahnbrechenden Album ›The Ladder‹ entstand. Mit Songs dieses Albums und zahlreichen Hits performte Yes im House of Blues in Las Vegas. Eine außergewöhnliche Live-Aufnahme, die nur für kurze Zeit als streng limitierte & nummerierte 3 LP + 2 Bonus-CD-Edition erhältlich ist

1 Yours is no disgrace (Live From House Of Blues)
2 Time and a word (Live From House Of Blues)
3 Lightning strikes (Live From House Of Blues)
4 Homeworld (The ladder) (Live From House Of Blues)
5 Perpetual change (Live From House Of Blues)
1 The messenger (Live From House Of Blues)
2 Ritual - Nous sommes du soleil (Live From House Of Blues)
3 And you and I (Live From House Of Blues)
4 It will be a good day (The river) (Live From House Of Blues)
5 Face to face (Live From House Of Blues)
6 Your move / I've seen all good people (Live From House Of Blues)
1 Awaken (Live From House Of Blues)
2 Cinema (Live From House Of Blues)
3 Owner of a lonely heart (Live From House Of Blues)
4 Roundabout (Live From House Of Blues)

  

The Ladder 2LP (180g)


Die britischen Prog-Rock Legenden Yes veröffentlichten 1999 das Album »The Ladder«. Es sind die ersten Studioaufnah-men der Band, auf denen Igor Khoroshev als vollwertiges Bandmitglied mitwirkte. Zudem war »The Ladder« seit langem das erste Album, welches nicht von der Band selbst, sondern von Producer Bruce Fairbairn (The Scorpions, AC/DC, Bon Jovi) produziert wurde.

1 Homeworld (The ladder)
2 It will be a good day (The river)
3 Lightning strikes
4 Can I?
5 Face to face
1 If only you knew
2 To be alive (Hep yadda)
3 Finally
4 The messenger
5 New language
6 Nine voices (Longwalker)

 


Deutsch de